Thermocont® TS4S

Lieferzeit: nicht angegeben

Temperaturschalter und -transmitter Pt100 mit Selbstüberwachung

  • Analog- und bis zu 2 Schaltausgänge
  • Selbständig verifizierender Messwert
  • Vorortprogrammierung mit heller LED-Anzeige

 

Beschreibung

Die Temperaturfühler der Serie Thermocont TS4S mit integrierter digitaler Auswerteelektronik sind kompakte Temperaturschalter zur Überwachung, Regelung sowie zur kontinuierlichen Messung von Prozesstemperaturen im Bereich von -99,9°C bis +500°C in Gasen, Dämpfen, Flüssigkeiten und Stäuben in allen industriellen Anwendungsbereichen bei Prozessdrücken von bis zu 60 bar.

Geeignet für allgemeine Anwendungen in

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Klima- und Kälteanlagenbau
  • Hydraulik- und Pneumatik-Systeme
  • Prozessindustrie
  • Umwelttechnik

 

Funktion

Beim einkanaligen Temperaturschalter Thermocont TS4S erfolgt die Erfassung der Prozesstemperatur über ein Widerstandstemperatursensorelement Pt100 der Klasse A. Dieses gewährleistet eine präzise und langzeitstabile Temperaturmessung.

Beim zweikanaligen Temperaturschalter Thermocont TS4S erfolgt die Erfassung der Prozesstemperatur parallel über einen Widerstandstemperatursensor Pt100 der Klasse A und auch über einen Halbleitertemperatursensor KTY. Durch parallele Messung mit zwei unterschiedlichen, thermisch gekoppelten Sensorelementen (Pt100 und KTY) erkennt der Temperaturschalter Driften eines Sensors und Fehler bei der Temperaturmessung automatisch mit großer Sicherheit. Bei Ausfall eines der beiden Sensorelemente kann zudem die Temperaturmessung mit dem zweiten Element fortgesetzt werden, womit eine Redundanzfunktion ermöglicht wird.

Die vom jeweiligen Temperatursensor erfasste Temperatur wird in ein elektrisches Signal umgewandelt und dann hochauflösend von einem Prozessor erfasst und verarbeitet. Gemäß den jeweiligen Einstellungen werden der bzw. die PNP-Schaltausgänge angesteuert. Bei Verwendung des analogen Signalstromausganges wird das erfasste Temperatursignal entsprechend den Einstellungen angepasst und hochauflösend in ein Ausgangssignal von 4…20mA umgewandelt. Über 3 Sensortasten und die vierstellige LED-Anzeige können sämtliche Einstellungen für den bzw. die PNP-Schaltausgänge, die Anzeige und auch den Analogausgang eingestellt bzw. abgeglichen werden.

Hygienedesign_rgb LED_Anzeige 4_20mA_2_PNP CIP_SIP_rgb V4A
Hilfsenergie
Versorgungsspannung10,5 V…35 V DC, verpolungsgeschützt
Stromaufnahme≤ 60mA
max. 22,5mA, Schaltausgänge im Leerlauf
Schaltausgang S1 / S2
FunktionPNP-schaltend auf +L
Ausgangsstrom0mA… ≤ 200mA
Strombegrenzt
Kurzschlussfest
Analogausgang 4…20mA
Arbeitsbereich3,9mA…21mA
min. 3,8mA
max. 22mA
Zulässige Bürde≤ (US – 10,5) / 20mA
Bereitschaftszeit≤ 1s
Messgenauigkeit
KennlinienabweichungAnzeige / Schaltausgang: ≤ ±0,6K bei ±100°C
Stromausgang: ≤ ±0,9K bei ±100°C
Anzeige / Schaltausgang: ≤ ±0,2K (bei Typ Selbstüberwachung)
Stromausgang: ≤ ±0,4K (bei Typ Selbstüberwachung)
Driftüberwachung: ≤ ±0,2K (bei Typ Selbstüberwachung)
Langzeitdrift≤ ±0,1% FS/Jahr
TemperaturabweichungAnzeige / Schaltausgang: ≤ ±0,003% FS/K
Stromausgang: ≤ ±0,008% FS/K
Werkstoffe
Fühlerrohr
(prozessberührend)
Stahl 1.4404 (AISI 316L)
Stahl 1.4571 (AISI 316Ti)
Prozessanschluss
(prozessberührend)
Stahl 1.4404 (AISI 316L)
Stahl 1.4571 (AISI 316Ti)
OberflächenqualitätRa < 0,8µm
HalsrohrCrNi-Stahl
AnschlussgehäuseCrNi-Stahl
BedienoberflächePES
Elektrisches AnschlusselementGerätestecker PUR
DruckausgleichselementAcrylcopolymer
Dichtungen
(prozessberührend)
FPM – Fluorelastomer (z.B. Viton®)
EPDM, FDA-gelistet
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur-40°C…+85°C
Prozesstemperaturen-100°C…+500°C (typabhängig)
Prozessdruckbereiche0bar…+100bar (typabhängig)
SchutzartIP65 (EN/IEC 60529)
IP67 (EN/IEC 60529)

Dokumentation deutsch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Dokumentation englisch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Produktkonfigurator