Thermocont® TS4L

Lieferzeit: nicht angegeben

Temperaturschalter und -transmitter Pt100 mit Selbstüberwachung für die Lebensmittelindustrie

  • Für Hygieneanwendungen geeignet
  • Selbständig verifizierender Messwert
  • Gehäuse und Anzeige drehbar

 

Beschreibung

Der Temperaturfühler der Serie Thermocont TS4L mit integrierter digitaler Auswerteelektronik sind kompakte Temperatur-schalter zur Überwachung, Regelung sowie zur kontinuierlichen Messung von Prozesstemperaturen von –99,9°C bis +500°C in Gasen, Dämpfen, Flüssigkeiten und Stäuben in hygienischen Anwendungsbereichen bei Prozessdrücken bis zu 40 bar.

Geeignet für Hygiene- und aseptische Anwendungen in
• Nahrungs- und Genussmittelindustrie
• Pharmazeutische Industrie
• Biotechnologie
• Steriler Verfahrenstechnik

 

Funktion

Das Gerät ist in die Behälter- oder Rohrleitungswandung eingebaut. Durch die Verwendung eines entsprechend langen Halsrohres zwischen dem jeweiligen Prozessanschluss und dem Anschlussgehäuse kann bei hohen Medientemperaturen dafür gesorgt werden, dass die Temperatur im Bereich des Anschlussgehäuses die dort zulässigen Umgebungstemperaturen nicht überschreitet.

Das Fühlerrohr bildet die Verbindungsstelle mit dem zu messenden Medium und tritt in direktem Kontakt mit diesem. Darin ist der eigentliche Temperatursensor eingebaut, welcher zur Erfassung der Temperatur und Umwandlung in ein elektrisches Signal dient. Durch die Verfügbarkeit verschiedener hygienischer Prozessanschlüsse wie VARIVENT oder Anschlüsse nach DIN 11851 mit Kegelstutzen mit Nutüberwurfmutter für Rohre nach DIN 11850, sowie einer passenden Einschweißmuffe kann der Temperaturfühler in nahezu jede Hygieneanwendung eingesetzt werden.

Beim Gerät Thermocont TS4L erfolgt die Erfassung der Prozesstemperatur über ein Pt100 Sensorelement der Klasse A. Dieses gewährleistet eine präzise und langzeitstabile Temperaturmessung. Beim Gerät Thermocont TS4L erfolgt die Erfassung der Prozesstemperatur parallel einmal über einen Widerstandstemperatursensor Pt100 der Klasse A und zudem über einen Halbleitertemperatursensor. Durch parallele Messung mit den beiden unterschiedlichen, thermisch gekoppelten Sensorelementen erkennt das Gerät unzulässiges Driftverhalten eines Sensors und Fehler bei der Temperaturmessung automatisch. Bei Ausfall eines der beiden Sensorelemente kann zudem die Temperaturmessung mit dem zweiten Element fortgesetzt werden, womit eine Redundanzfunktion ermöglicht wird.

Hygienedesign_rgb LED_Anzeige 4_20mA_2_PNP CIP_SIP_rgb V4A
Hilfsenergie
Versorgungsspannung10,5 V…35 V DC, verpolungsgeschützt
Stromaufnahme≤ 60mA
max. 22,5mA, Schaltausgänge im Leerlauf
Schaltausgang S1 / S2
FunktionPNP-schaltend auf +L
Ausgangsstrom0mA… ≤ 200mA
Strombegrenzt
Kurzschlussfest
Analogausgang 4…20mA
Arbeitsbereich3,9mA…21mA
min. 3,8mA
max. 22mA
Zulässige Bürde≤ (US – 10,5) / 20mA
Bereitschaftszeit≤ 1s
Messgenauigkeit
KennlinienabweichungAnzeige / Schaltausgang: ≤ ±0,6K bei ±100°C
Stromausgang: ≤ ±0,9K bei ±100°C
Anzeige / Schaltausgang: ≤ ±0,2K (bei Typ Selbstüberwachung)
Stromausgang: ≤ ±0,4K (bei Typ Selbstüberwachung)
Driftüberwachung: ≤ ±0,2K (bei Typ Selbstüberwachung)
Langzeitdrift≤ ±0,1% FS/Jahr
TemperaturabweichungAnzeige / Schaltausgang: ≤ ±0,003% FS/K
Stromausgang: ≤ ±0,008% FS/K
Werkstoffe
Fühlerrohr
(prozessberührend)
Stahl 1.4404 (AISI 316L)
Stahl 1.4571 (AISI 316Ti)
Prozessanschluss
(prozessberührend)
Stahl 1.4404 (AISI 316L)
Stahl 1.4571 (AISI 316Ti)
OberflächenqualitätRa < 0,8µm
HalsrohrCrNi-Stahl
AnschlussgehäuseCrNi-Stahl
BedienoberflächePES
Elektrisches AnschlusselementGerätestecker PUR
DruckausgleichselementAcrylcopolymer
Dichtungen
(prozessberührend)
FPM – Fluorelastomer (z.B. Viton®)
EPDM, FDA-gelistet
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur-40°C…+85°C
Prozesstemperaturen-100°C…+500°C (typabhängig)
Prozessdruckbereiche0bar…+100bar (typabhängig)
SchutzartIP65 (EN/IEC 60529)
IP67 (EN/IEC 60529)

Dokumentation deutsch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Dokumentation englisch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Produktkonfigurator