Stabsonde STK

Lieferzeit: nicht angegeben

Konduktive Stabelektroden mit Edelstahlprozessanschluss

  • Edelstahleinschraubgewinde
  • Bis 20bar Prozessdruck
  • Prozesstemperatur bis +150°C

 

Beschreibung

Die Stabsonde STK wird in Verbindung mit entsprechenden Auswertegeräten (z.B. SRA-100-U0) für Grenzstandsdetektion und Niveausteuerung in leitfähigen Flüssigkeiten eingesetzt.
Abhängig von der Anzahl der Stäbe und der eingesetzten Auswertegeräte, können unterschiedliche Messaufgaben wie z.B. Überlauf, Trockenlaufschutz, Zweipunktregelung, Feuchtigkeitsdetektion usw. realisiert werden.

Je nach gewählter Ausführung der Stabsonde STK können mit Einbeziehung der Behälterwand als Masse, bis zu 5 Schaltpunkte realisiert werden. Der Masseanschluss erfolgt im Sondenkopf und wird über das Anschlussgewinde auf den leitfähigen Behälter übertragen.

In den Sondenkopf kann ein zusätzliches Modul (Diodenmodul LBM) zur permanenten Leitungsbruchüberwachung eingebaut werden.

Im Falle eines Leitungsbruches zwischen der Elektrodensonde und einem geeigneten Auswertegerät, kann das Auswertegerät eine entsprechende Warnmeldung ausgeben.
Durch das Edelstahleinschraubgewinde ist die Sonde bis 20bar druckstabil und in Verbindung mit der ETFE- bzw. E-CTFE-Beschichtung können Prozesstemperaturen bis +150°C realisiert werden.

Ex_Zulassung Prozesstemperatur Druck_bis_20 Masseelektrode_im_Kopf Messpunkte_bis_5 Empfindlichkeit
Betriebsdruck max.-1bar … +20bar
Mediumstemperatur-15°C…+150°C
SchutzartIP65 EN/IEC 60529
Material AnschlussgehäuseCrNi-Stahl
POM
PP
PTFE
Material ProzessanschlussStahl 1.4404 (AISI316L)
Stahl 1.4571 (AISI316TI)
Material SondenstabStahl 1.4404 (AISI316L)
Stahl 1.4571 (AISI316TI)
Hasstelloy C22
Titan
Isolation SondenstabPA
ETFE
E-CTFE
Dichtungen
(prozessberührend)
NBR (bei Elektrodenisolation Variante PA)
FPM (bei Elektrodenisolation Variante ETFE/E-CTFE)

Dokumentation deutsch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Dokumentation englisch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Produktkonfigurator