Precont® PS4LM

Lieferzeit: nicht angegeben

Elektronischer Druckschalter für die Lebensmittelindustrie

  • EHEDG konforme hygienische Prozessanschlüsse
  • Analog- und bis zu 2 Schaltausgänge
  • Prozesstemperaturen bis 150°C

 

Beschreibung

Durch die Gerätekonstruktion sowie der Verfügbarkeit einer Vielzahl hygienischer bzw. aseptischer Prozessanschlüsse ist der Precont PS4LM insbesondere geeignet zur Verwendung für Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Pharmazeutische Industrie, Biotechnologie und sterile Verfahrenstechnik.

Der Precont PS4LM ist geeignet für anspruchsvolle Messaufgaben.

Durch seine hohe Genauigkeit und die große Flexibilität in der Konfiguration kann das Gerät an die unterschiedlichsten Applikationen angepasst werden. Der Druckschalter mit frontbündiger Membrane wurde speziell konzipiert für die Messung von viskosen, pastösen, adhäsiven, kristallisierenden, partikelhaltigen und verunreinigten Medien, die herkömmliche Prozessanschlüsse mit Druckkanalbohrung verstopfen würden. Der frontbündige Prozessanschluss ermöglicht durch seine optimierte Konstruktion die prozessintegrierte Reinigbarkeit der medienberührenden Messmembran.

Besonders für die im Rahmen von CIP/SIP-Reinigungsprozessen auftretenden Bedingungen, wie chemische Beständigkeit gegenüber Reinigungslösungen sowie erhöhte Temperaturen, ist der Precont PS4LM sehr gut geeignet. Eine wartungs- und störungsfreie Druckmessung ist somit auch in kritischen Anwendungen mit häufig wechselnden Medien gewährleistet. Die frontbündige Membrane ist mit dem Prozessanschluss komplett verschweißt und mit einer formschlüssigen Dichtung ausgestattet. Eine zuverlässige, totraumfreie Abdichtung zwischen Prozessanschluss und Prozessadapter bzw. Messmedium ist somit gesichert.

Die robuste Bauform und die hochwertige Verarbeitung machen das Gerät zu einem sehr hochwertigen Produkt, dem selbst widrigste Umweltbedingungen nichts anhaben können, seien es tiefste Temperaturen im Außeneinsatz, extreme Schock- und Vibrationsbelastungen oder aggressive Medien. Eine unverlierbare Laserbeschriftung des Typenschildes sorgt für eine Identifizierbarkeit über die gesamte Lebensdauer des Gerätes.

Eine LABS-freie bzw. silikonfreie Ausführung, eine Werkskalibrierung mit Kalibrierzertifikat und eine kundenspezifische Konfiguration bzw. Voreinstellung stehen ebenfalls als Option zur Verfügung wie ein Materialprüfzeugnis EN10204 3.1 oder Werksbescheinigungen für Trinkwasser- bzw. Lebensmitteltauglichkeit.

Kundenspezifische Sonderausführungen können auf Anfrage realisiert werden.

4_20mA_2_PNP EHEDG LED_Anzeige Hygienedesign_rgb Prozesstemperatur CIP_SIP_rgb
Hilfsenergie
Versorgungsspannung10,5 V…35 V DC, verpolungsgeschützt
Stromaufnahme≤ 60mA Analogausgang
max. 22,5mA (Schaltausgänge im Leerlauf)
Schaltausgang S1 / S2
FunktionPNP-schaltend auf +L
Ausgangsstrom0…≤ 200mA
Strombegrenzt
Kurzschlussfest
Analogausgang – Strom 4…20mA
Arbeitsbereich3,9mA…21mA
min. 3,8mA
max. 22mA
Zulässige Bürde≤ (US – 10,5V) / 20mA
Bereitschaftszeit≤ 1s
Messgenauigkeit
Kennlinienabweichung≤ ±0,5% FS
Langzeitdrift≤ ±0,2% FS/Jahr, nicht kumulativ
TemperaturabweichungNullpunkt: ≤ ±0,02% FS/K (0°C…+80°C)
Nullpunkt: ≤ ±0,03% FS/K (+80°C…+150°C)
Nullpunkt: ≤ ±0,04% FS/K (0°C…+80°C)
Nullpunkt: ≤ ±0,06% FS/K (-20°C…0°C / +80°C…+150°C)
Spanne: ≤ ±0,02% FS/K (0°C…+80°C)
Spanne: ≤ ±0,03% FS/K (-20°C…0°C / +80°C…+150°C)
Werkstoffe
Membrane
(prozessberührend)
Stahl 1.4535 (316L)
Prozessanschluss
(prozessberührend)
Stahl 1.4571 (316L)
AnschlussgehäuseCrNi-Stahl
Dichtungen
(prozessberührend)
FPM – Fluorelastomer (Viton®)
EPDM – Etylen-Propylen-Dienmonomer, FDA-gelistet
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur-40°C…+85°C
Prozesstemperatur-20°C…+150°C
Prozessdruckbereiche-1bar…+25bar
SchutzartenIP65/IP67 (EN/IEC 60529)

Dokumentation deutsch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Dokumentation englisch

Bedienungsanleitung
Datenblatt

Produktkonfigurator